Hochzeits-DJ


die Preise...


Natürlich kann ich an dieser Stelle keine Pauschalpreise nennen - zu unterschiedlich sind meine Veranstaltungen, auch was Gästezahl und damit Technik- und Zeitaufwand betrifft.
Immer wieder sind Veranstalter oder Paare verwundert über die Preise der Profis in dieser Branche.
Dazu vielleicht ein paar wichtige Details von verschiedenen Seiten beleuchtet:
Ich bin im Zusammenhang einer Hochzeitsparty mindestens 15 Stunden beschäftigt. Das beginnt mit diversen Emails, Telefonaten, einem persönlichen Treffen, Zusammenschneiden spezieller Musik für Trauuungszeremonie, Eröffnungstanz etc. Dazu kommen Absprachen mit Trauzeugen, Freunden und Familie sowie die Vorbereitung von Darbietungen, Überraschungen oder Spielen.
Wenn ich sie dann am großen Tag zum Sektempfang 17.30Uhr mit aufgebauter Ton- und Lichttechnik empfange, bin ich bereits mind. 2 Stunden im Dienst, d.h. Transporter beladen, Anfahrt, Aufbau und etwas Zeitreserve. Nach dem Ende der Party (durchschnittlich 3.00 Uhr) alles wieder retoure.
Dazu kommt regelmäßige Technikwartung, Aktualisierung des Musikarchivs und Buchhaltung.

Für den hohen Technikaufwand (Sound und Beleuchtung) berechnen Verleihfirmen in der Veranstaltungsbranche allein 200 Euro/Tag (Abholpreis).

Von einem DJ-Profi erwartet man keine Standardleistung mit einer Immer-drauf-Playlist, sondern ein individuell gestaltetes Musikprogramm, was immer der aktuellen Stimmung angepasst ist - und das heißt nicht nur der Gäste auf der Tanzfläche, sondern auch aller, die gerade nicht aktiv sind. Dieses mit viel Erfahrung gewachsene Fingerspitzengefühl ist eine Kunstfertigkeit. Wir reden also eher von einer Gage - die wird in meinem Angebot aber nicht aus dem Ruder laufen, sondern orientiert sich auch an der lokalen Marktsituation.

Diese DJ-Gage kann man gerne auch einmal in Verhältnismäßigkeit zu anderen Kosten bringen: Was kosten die Brautschuhe, die den ganzen Abend keiner zu Gesicht bekommt? Für einen sehr guten Fotografen werden ohne Probleme Preise gezahlt, die immer mal wieder das Doppelte des von mir Berechneten betragen.
Nun ist der DJ aber neben dem guten Essen und der Location die allerwichtigste Komponente für eine gelungene, perfekte Party - das sollte sich eben auch im Preis widerspiegeln.

Im Gegensatz zu den allgemeinen Gepflogenheiten gibt es bei mir Open-End-Preise, auch um Planungssicherheit zu bieten! Alles, für das ich bereits vor dem üblichen Sektempfang vorm Abendessen (+/-18.00 Uhr) gebucht werde, berechne ich extra. Das bleibt aber in vernünftigem Rahmen.

Ja, die Gesamtkosten, gerade bei einer Hochzeit, laufen schnell aus dem Ruder, doch sollte man am DJ gerade nicht sparen!